Minsk 2019 – 2. Europa Spiele – visafrei

 

Vom 21. Juni – 30. Juni finden in Minsk (Weißrussland) die zweiten europäischen Spiele statt. Man könnte sagen, wie kleine olympische Spiele. Wer Lust auf so etwas hat, und vor allem sich das Land anschauen möchte, hat hier die Gelegenheit visafrei nach Belarus zu kommen. Visumfreie Zeit ist vom 10. Juni bis 10. Juli. Man erspart sich den Aufwand Einladung, Visum beantragen, Pass hin und her schicken. Einziger Nachteil, man braucht Tickets für die Spiele. ABER, wenn als Beispiel zwei Ticket für die Vorrunde im Tischtennis bestellt, bezahlt man 28 BYN. Das sind umgerechnet 11,41€  😛

Das als Eintrittspreis nach Weißrussland? Das wäre eine sehr günstige und stressfreie Möglichkeit diese schöne Land kennen zu lernen. Traut Euch! Falls Fragen, immer zu…!

Ein Formular was man immer braucht, die Zollerklärung zur Ein- und Ausfuhr des Fahrzeugs findet man hier. Kann man im Vorfeld doppelt ausfüllen. Diese Formular gilt für Weissrussland und Russland.

Weißrussland – Internationales Treffen der Caravaner in Minsk 2018

Leider wurde dieses Treffen, mangels zugesagter Unterstützung von der Regierung, abgesagt. Schade!!!

 


Aber es gibt Ersatz, organisiert von Camping Nr. 1


 

 

 

           

 

 

 

 

 

Internationales Treffen der Caravaner in Weißrussland 2018

—VISAFREI —

Neue Informationen zum Caravantreffen in Weißrussland. -> hier gehts zum Original wer den ganzen Verlauf lesen will.

Natürlich gibt es für alle, die der russischen Sprache und Buchstaben nicht mächtig sind eine Übersetzung dazu

LIEBE FREUNDE!

Wir laden Sie zur Teilnahme an der Internationalen Treffen der Caravaner ein:

 

CARAVAN RALLYE WEISSRUSSLAND 2018

Mittsommernfest -> Купалле

Der Iwan-Kupala-Tag (russisch Иван-Купала; weißrussisch Купалле; ukrainisch Івана Купала; polnisch Noc Kupały/Noc Iwana Kupały) ist das in Russland, Belarus, Polen und der Ukraine traditionell gefeierte Fest der Sommersonnenwende. Üblicherweise wird dieser Tag nach dem Gregorianischen Kalender am 7. Juli (Verbindung mit dem Geburtstag von Johannes dem Täufer) gefeiert. Iwan Kupala hat heidnische Wurzeln. Der Tag steht Korotschun, dem Fest der Wintersonnenwende, gegenüber.

Der Name des Festes leitet sich von dem russischen Namen für Johannes ab, und nicht wie fälschlicherweise angenommen von einem slawischen Sonnen- und Lichtgott Kupala. Wissenschaftler nehmen an, dass neo-Heiden den Gott Kupala erfunden haben, die Alt-Slawen hatten diesen Gott jedoch nicht.

Bis in die moderne Zeit ist die slawische Mittsommernacht als ein spektakuläres heidnisches Fest bekannt. Viele Bräuche von Iwan Kupala sind mit dem Wasser, dem Feuer, sich entfaltenden magischen Kräften von Pflanzen und der Selbstreinigung verbunden. Es ist üblich, dass junge Frauen mit Kerzen bestückte geflochtene Blumenkränze in Flüsse niederlassen und anhand ihres Driftens im Wasser die eigene Zukunft ablesen. Ein anderer Brauch ist das Springen von jungen Paaren über ein Lagerfeuer.

Es gab einen alten Glauben, dass in der Nacht von Iwan Kupala die einzige Zeit im Jahr ist, wenn Farne sehr kurzzeitig blühen. Wer am Iwan Kupala eine Farnblume findet, soll mithilfe der Blüte alle in der Erde verborgenen Schätze sehen können. Deswegen suchten am Iwan Kupala viele Menschen in den Wäldern nach blühenden magischen Farnen. In der Novelle von Nikolai Gogol Der Abend von Iwan Kupala findet ein junger Mann eine märchenhafte Farnblume, die ihm jedoch einen Fluch einbringt. Der legendäre Hexensabbat am Iwan Kupala inspirierte Modest Mussorgski zu seiner sinfonischen Dichtung Eine Nacht auf dem kahlen Berge.

Quelle Wikipeida

 

Wann wird es stattfinden: 22. – 24. Juni 2018. Auf dem Territorium des Museums für Volksarchitektur und Leben im Dorf Ozertso.

 

Strochitsy ist das einzige Freilichtmuseum der Volksarchitektur von Belarus und Kultur. Die Hauptidee der Basis – ganz Belarus für eine kleine Website zu präsentieren. Dieses einzigartige Museum Skansen wurde geschaffen , um die Holzkonstruktion, Haushaltsgegenstände, die Förderung von Tradition und Kunst zu präsentieren und zu bewahren.

Das Museum wurde auf dem Fluss Ptich gebaut, zwischen den Dörfern und Ozertsy Strochitsy. Es besteht aus drei historischen und ethnographischen Region. Sie alle haben ihre eigenen Merkmale und Haushaltseinrichtungen, Planung und Bau von Siedlungen.

 

 

 

 

Fotogalerie

Was erwartet euch:

• Konzertprogramm
• Workshop über die Sammlung von Kräutern und Produktion Hochsommer Kränze
• Workshop auf traditionelle Belarusian Tänze und Spiele
• Wahrsager
• Der Höhepunkt des Programms – Kupala Feuer!

 

Veranstalter dieses Events:
Das Ministerium für Kultur der Republik Belarus
Ministerium für Sport und Tourismus der Republik Belarus

 

Eingeladen: jeder, der nah mit dem Thema Caravaning verbunden ist und wer es liebt mit Gleichgesinnten zu reden, zu feiern und zu diskutieren. Freundschaft verbindet!
Club – Utensilien und Trachten sind sehr willkommen.

Veranstaltungsort: Republik Belarus, Minsk Bezirk, Dorf Ozerto

GPS – Koordinaten: 53.8315258,27.372775

 

 

 

Informationen zu Land und Leuten und weitere Hinweise

Land und Leute

Wie ihr aus unserem Bericht entnehmen konntet, sind wir voller Begeisterung zurück gekommen.
Beeindruckt von den Ländern und ihren Sehenswürdigkeiten, von der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen. Vielleicht waren auch viele überrascht, ausländische Touristen mit einem Wohnmobil zu sehen. Wenn wir irgendwo in einem Dorf standen, um uns zu orientieren, dauerte es nicht lange und die ersten Bewohner fragten uns ob wir Wasser, zu Essen oder andere Hilfe brauchen. Brauchten wir mal Hilfe, weil wir eine bestimmte Adresse nicht gefunden haben, ging sofort das Handy ans Ohr und es wurde Hilfe organisiert.
Einkaufen geht wie überall. Zeigen was man möchte und schon wird es einem gereicht. Kommt man nicht weiter, fragt irgendjemanden, auch auf Deutsch! Ihr werdet gar nicht glauben wie schnell das Handy am Ohr ist und irgendeiner organisiert wird der deutsch spricht. Das haben wir mehr als einmal erlebt! Am meisten hat mich die Frau in Krasnosamenzk beeindruckt. Die gute Frau hat eine gesamte Kleinstadt wegen uns mobilisiert, nur weil ich im Museum was abgeben wollte.
Genau so braucht ihr euch keine Gedanken über Beamte zu machen. Wir haben nur hilfsbereite und freundliche Grenzbeamte vorgefunden. Sie haben sogar ein Lächeln im Gesicht!

Kartenmaterial

Unsere in Deutschland erhältlichen Navigationsgeräte haben zwar angeblich ganz Europa als Kartenmaterial aufgespielt, kann man aber vergessen! Die Karten von BY, UA und RUS sind spärlich
ausgestattet. Meist sind nur die Hauptverkehrswege vorhanden. Das nützt einem gar nichts, wenn man abseits fährt oder in einer großen Stadt eine Nebenstraße sucht.
Wer ein Garmingerät sein eigen nennt ist hier gut dran. CN Europa (Citynavigator) deckt alles bis EU Außengrenze ab. CN Russland dagegen den Rest. Muss man sich halt zulegen.
Für Apple oder Android gibt es die Applikationen maps.me . Hier kann man sich über die App kostenlose OSM Karten herunterladen, auch für BY, RUS die außergewöhnlich gut sind (Quellen )
Ach ja, routen geht auch!
Eine weitere App wäre Navitel, auch für iOS und Androide. Hier muss man aber die Karten die man braucht bezahlen! Es gibt aber auch von Navitel eigene Navigationsgeräte –> Link
Unsere Straßenatlanten kann man wenig gebrauchen, da der Maßstab zu klein ist. Es gibt im Internet Atlanten für Belarus im Maßstab 1:300.000, das ebenfalls für den europäischen Teil von Russland. Muss man ein bissel im Internet kramen. Für BY hab ich den Atlas auf einer russischen Seite gefunden, geschickt wurde er aber aus USA. Ruhig mal anfragen ob es per PayPal geht, wenn das nicht mit da stehen sollte. Geht meistens immer!
Ansonsten hilft auch GoogleMaps oder Maps von iOS. Vorausgesetzt man hat eine Datenverbindung.

Kommunikation unterwegs

Es kommt natürlich immer auf seinen eigenen Handyvertrag an. Aber, BY und RUS gehören zur Ländergruppe 3. Also nix mit Vergünstigung, wenn man seine Daten mit ins Ausland schleppen darf . Das heißt einen D-Pass (Telekom) mit 50MB für 24h kaufen, 2.95€. Das reicht für einfache Sachen vollkommen aus. Wie es bei anderen Anbietern in Deutschland ist, kann ich nicht sagen, wir sind beide bei der Telekom….
In beiden Ländern gibt es die großen Anbieter MTC (heißt MTS in Russisch), Beeline oder Megafon. Hier kann man sich eine SIM Karte mit Datenvolumen für ein ungelooktes Gerät kaufen.
Zum Beispiel kosten ca. 10 GB 320 RUR das sind ca. 4,50€
Aufpassen muss man nur, dass das nationale Rooming inkludiert ist. Rund um die großen Städte gibt es sogenannte Roomingzonen bis in die Pampa. Bei MTC heißt das “smart non stopp” und geht überall!

Grenzübergänge Zeiten

Wie es an den großen Übergängen dauert kann ich nicht sagen. Laut Aussagen im Internet, die aber schon ein paar Jährchen alt sind, soll man mit mehreren Stunden rechnen. Drei bis fünf Stunden seien normal, meist mehr…
Wir haben immer kleinere Übergänge benutzt, weit ab oder neben den Hauptmagistralen. Die längste Zeit standen wir zwischen Ukraine und Weißrussland. Hier war aber der Kfz-Schein daran Schuld (… Aufbau Bürstner anstatt Fiat usw. Oben beschriebenen kleinen Zettel hilft hier ungemein….) und unsere Aufregung beim ersten Mal. Wie muss alles ausgefüllt werden?
Das war es dann auch schon. Ansonsten waren wir innerhalb von 30 Minuten und kürzer über der Grenze. Spitze waren glaube 10 Minuten mit allem.

Sonstiges/Sprache/Schrift

Keine Scheu, wenn euch dieser Teil der Erde interessiert, tut es einfach! So schwierig wie es am Anfang aussieht, ist es nicht. Hat man alle Unterlagen zusammen und das Visa ist im Pass, einfach losfahren. Die erste Aufregung legt sich ganz schnell. Kommt zwar am ersten Grenzübergang kurz wieder, aber die Beamten helfen einem immer in einem freundlichen Ton. Manche wollten sogar die Schuhe vor dem Womo ausziehen, um nichts schmutzig zu machen.
Die Menschen im Land sind sehr hilfsbereit und machen alles möglich. Sie würden ihr letztes Hemd geben.
Gesunder Menschenverstand und Einschätzen der Lage ist wie in Deutschland zu handhaben. Man muss nicht ängstlich sein, nur weil man in Belarus oder Russland ist.

Die Weißrussen haben ihre eigene Sprache, aber russisch können die alle! Also hat man nur ein Sprachproblem. An den großen Magistralen/Autobahnen sind die Wegweiser in kyrillischer Sprache und in lateinischen Buchstaben. Hier kann man noch lesen wo man hinfährt. Weg von der Straße, gibt es nur noch kyrillische Schrift. Das wird für die meisten die große Hürde sein. Aber die paar Buchstaben mit ihrer Lautschrift lassen sich eigentlich schnell erlernen. Am Anfang dauert es, ehe man die Buchstaben im Kopf sortiert, ist das Hinweisschild schon lange weg… aber mit der Zeit geht es fast automatisch. Hier haben die Leutchen, die vor 1974 geboren sind und aus der anderen Hälfte kommen, einen Vorteil. Die haben das schon mal in der Schule gehabt…
Es gibt aber auch an den Volkshochschule Russischkurse… einfach mal reinschnuppern! Wenn man Danke, Bitte, rechts, links, Wasser und Hunger sagen kann, hat man schon gewonnen bei der Bevölkerung. An der Grenze sollte man es lieber lassen, die denken dann sofort man kann russisch und texten einen zu. Hier versteht man dann gar nichts mehr. Aber mit Händen und Füßen, zeigen auf Gegenständen und Mimik kommt man trotzdem ganz schön weit

Also, macht euch auf den Weg und ihr werdet mit wertvollen Erfahrungen und Eindrücken zurückkommen. Und das macht Lust auf mehr…..! Tut es einfach!